Geboren 1972 in Wyk auf Föhr wuchs ich in meiner Familie mit drei Sprachen auf, Friesisch, Plattdeutsch und Deutsch. Dieser lebendige Umgang mit Sprache beeinflusste sicherlich meinen beruflichen Werdegang: nach dem Abitur führte mich meine Liebe zur Literatur erst einmal in eine Ausbildung zur Buchhändlerin, später arbeitete ich als Pflegehelferin in einer Lüneburger Einrichtung für Behinderte.

Meine anschließende Ausbildung zur Logopädin schloss ich 1998 an der Berufsfachschule für Logopädie am WOI der Ev. Stiftung Alsterdorf in Hamburg ab und eröffnete im Frühjahr 2007 die „Praxis für Logopädie Britta Weinbrandt“. 2012 beendete ich erfolgreich den berufsbegleitenden Bachelorstudiengang „Angewandte Therapiewissenschaft: Logopädie“ an der Hochschule Fresenius Hamburg mit dem Schwerpunkt Gerontologopädie. Eine meiner Spezialisierungen ist daher die Kommunikation bei Demenz.

In Kooperation mit verschiedenen Volkshochschulen und Institutionen wie dem Niedersächsischen Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung führe ich zahlreiche Fortbildungen für Eltern, Angehörige, Interessierte, pädagogische Fachkräfte und Laienschauspieler durch, in Niedersachsen beispielsweise bin ich über die Landesschulbehörde als Prozessbegleiterin in der Kita-Weiterbildung im Krippen- und Elementarbereich tätig. Ich begann meine Kurstätigkeit in meinem Erziehungsurlaub für unsere beiden Söhne 2003 mit den Themen Stimmbildung, Stimmprävention, Sprachförderung und Theater. Als zertifizierte Trainerin der „Sprachreich Erzieherinnenfortbildung – Logopädisch orientierte Sprachförderung im Alltag“ (dbl) seit 2008 biete ich die Bereiche Sprachentwicklung, Sprachbildung und Sprachförderung bei einsprachigen und mehrsprachigen Kindern, Literacy und Bildungssprache an. Vom niedersächsischen Kultusministerium und NLQ Hildesheim bin ich inzwischen zertifizierte Referentin von Stimmseminaren für Lehrkräfte an niedersächsischen Schulen. Aus eigenem Interesse kommen die Förderung der phonologischen Bewusstheit und der Mundmotorik, die Bildungs- und Erziehungspartnerschaft mit Eltern, die Themen Beobachtung und Dokumentation, Hochbegabung und Begabungsförderung mit Projektarbeit sowie die Bildungs- und Lerngeschichten dazu. Mein Repertoire erweitert sich durch vielseitige Interessen ständig. Verbindendes Element meiner zahlreichen Angebote ist der stärken- ressourcen- und entwicklungsorientierte positive Blick auf die jeweilige Thematik. Gern nehme ich neue Anfragen entgegen und arbeite mich auch in neue Themengebiete ein.

Da Angehörigenberatung einen großen Raum in der Arbeit einer Logopädin einnimmt, habe ich mich seit 2008 in der ressourcen- und lösungsorientierten systemischen Beratung fortgebildet. In meinen Abschlussarbeiten in Ausbildung und Studium beschäftigte ich mich ebenfalls mit Hintergrund und Praxis der Elternberatung und setzte die Schwerpunkte in der logopädischen Therapie hörgeschädigter bzw. hochbegabter Kinder. Auch durch den Besuch einer Ringvorlesung zur Begabtenförderung, organisiert vom Netzwerk Begabtenförderung und der Universität Hamburg 2011, erwarb ich eine weitere Zusatzqualifikation im Bereich der Hochbegabtenförderung, die ich in einem Elterntraining zur Unterstützung der sozial-emotionalen Entwicklung hochbegabter Kinder nach J.T.Webb und einem Zertifikatskurs zur Individuellen Begabungsförderung des Niedersächsischen Instituts für frühkindliche Bildung und Entwicklung 2014 noch fundierte. Ein eng damit verwandtes Thema ist die Hochsensitivität.

Um meine Kenntnisse im Bereich der Beratung weiter zu vertiefen, besuchte ich bis Juli 2017 an der Medical School Hamburg den berufsbegleitenden Masterstudiengang „Innovative Veränderungsprozesse - (kunstanaloges) Coaching und Systementwicklung“. Das kunstorientierte Studium schlägt gleichzeitig eine Brücke zu meinem zweiten Standbein (bzw. Spielbein): Nachdem ich meine Kindheit und Jugend hauptsächlich mit Lesen und Theaterspielen verbracht hatte, entschloss ich mich zur Professionalisierung. In berufsbegleitenden Ausbildungsgängen erwarb ich im Jahr 2000 die Qualifikation als Spiel- und Theaterpädagogin, u.a. bei der AGS Spiel und dell’arte in Hamburg. 2011 erhielt ich die Anerkennung als Spielleiterin durch den Bundesverband Theaterpädagogik Köln. Gelegentlich durfte ich auch als Voice-Over-Sprecherin für verschiedene Dokumentarfilme arbeiten.

Ein weiterer Schwerpunkt meiner Ausbildung ist die Heilarbeit. Mein persönlicher Zugang ist die Energiearbeit. Zur Vertiefung besuchte ich 2003 bis 2009 an der Heilpraktikerinnenschule Alchemilla in Hamburg regelmäßig verschiedene Jahresgruppen.

Als neugierige, viellesende Frau, die an lebenslanges Lernen glaubt, besuche ich ständig die verschiedensten Fortbildungen und recherchiere stets zu neuen Themengebieten. Was ich an hilfreichen Anregungen gefunden habe, teile ich gern auf meiner Facebookseite oder verarbeite es seit kurzem auch in meinem Blog, den ich passend zu meiner Vielseitigkeit IMMER ALLES genannt habe.

All diese Erfahrungen fließen in meine therapeutische und beratende Arbeit als Logopädin, Trainerin und Coach mit ein.

Kontakt

Am Dorfplatz 7
21514 Güster

Tel. 04158 890780
britta[at]weinbrandt.com

Zum Seitenanfang